Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie, Campus Beutenberg  |  2001

Nebau Laborgebäude mit Gefahrenstofflager, Laborgewächshaus, Büro- und Verwaltungsräume und Cafeteria  |  Jena

Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie, Campus Beutenberg | AussenMax-Planck-Institut für Chemische Ökologie, Campus Beutenberg | AussenMax-Planck-Institut für Chemische Ökologie, Campus Beutenberg | AussenMax-Planck-Institut für Chemische Ökologie, Campus Beutenberg | FassadeMax-Planck-Institut für Chemische Ökologie, Campus Beutenberg | AussenMax-Planck-Institut für Chemische Ökologie, Campus Beutenberg | Fassade

INFORMATIONEN

Der Neubau des MPI-CÖ ist ein wichtiger Entwicklungsschritt für den Wissenschaftsstandort Jena. Das Grundstück mit einer Fläche von ca. 2 ha liegt in Hanglage am Übergang  zu einem Landschaftsschutzgebiet. Fünf dreigeschossige Baukörper gruppieren sich um eine als  “Aussenraum” definierte Halle. Funktioneller Kernbaustein ist eine  zweibündige Labor- und Büroanlage, die jeweils über zwei Ebenen räumlich offen verbunden ist. Eine EIB-gesteuerte Sonnenchutzglaslamellenkonstruktion bildet die Front des Längsbaukörpers, der mit übergeordneten Nutzungen -  Bibliothek,  Seminarräumen und Cafeteria - ausgestattet  ist.  Östlich ist das Laborgewächshaus über den Servicebereich im Erdgeschoss an das Institut angebunden.

NF: 7.800 m²
BRI: 70.100 m³
Baukosten: 31,0 Mio €
Bauherr: Max-Planck-Gesellschaft
Fertigstellung: 09/2001
LP: 2 - 8 | davon 6 - 8 Partnerbüro