Martha-Maria Nagold Betreutes Wohnen  |  2013

Neubau für betreutes Wohnen mit 2-3-Zimmer-Wohnungen mit 50, bzw 75m² Wohnfläche  |  Nürnberg

Martha-Maria Nagold | AussenvisualisierungMartha-Maria Nagold | AussenvisualisierungMartha-Maria Nagold | Visualisierung VogelperspektiveMartha-Maria Nagold | LageplanMartha-Maria Nagold | Ansicht

INFORMATIONEN

Städtebau

Zwei lineare Baukörper entwickeln sich mit den Wohneinheiten von Süd nach Nord. Zwischengespannt sind nach Süden zwei 2 Zimmerwohnungen und nach Norden orientiert die Eingangshalle.
Städtebaulich entsteht so ein U förmiger Baukörper, der sich nach Süden öffnet. Der bogenförmige Lauf der Nagold wird mit der Nordseite des Gebäudes aufgenommen. Im Zusammenspiel mit dem Seniorenzentrum entwickelt sich eine städtebauliche Kante entlang der Uferstrasse, die von der Stadt Nagold als wichtig betrachtet wird. Die Anordnung des Gebäudes ermöglicht den Fluss Nagold für den Grossteil der Wohnungen erlebbar zu machen. (Blickbeziehung)

Äußere und innere Erschließung

Der Zugang erfolgt von der Uferstrasse über eine Stufen-, bzw. Rampenanlage in den Eingangsbereich. Dieser Bereich wird als erweitertes Treppenhaus mit Aufzug betrachtet. Aus dem vermeintlichen Treppenhaus und Aufzugsvorraum entsteht ein galerieartiger Hallenbereich, der den Blick zum Flussufer und dem Schlossberg freigibt. Die transparente Fassade dient der besseren Orientierung. Der Bezug nach außen erhöht die gewünschte Erlebnisqualität. Die zum größeren Teil tagesbelichteten Flure bieten Bezug nach außen in den Gartenbereich. Am östlichen Baukörper wird die witterungsgeschützte Verbindung zum Seniorenzentrum angeordnet und mündet in das dortige Treppenhaus

Funktion

Alle Raumzuschnitte sind barrierefrei nach DIN 18025 T1, teilweise T2 vorgesehen. Im Erdgeschoss befinden sich im Eingangsbereich das Büro,
ein Aufenthaltsraum, sowie sieben Zwei- und eine Dreizimmerwohnung, in der Ebene 1 und 2  jeweils sieben Zwei- und zwei Dreizimmerwohnungen.

NF: -
BRI: 11.360 m³
Baukosten: 3,4 Mio €
Bauherr: Diakoniewerk Matha-Maria e.V.
Fertigstellung: ab 2013
LP: 1 - 5