Boehringer Ingelheim Forschungsgebäude  |  2007

Neubau für Labore, Büro- und Besprechungsräume  |  Ingelheim

Boehringer Ingelheim Forschungsgebäude | InnenBoehringer Ingelheim Forschungsgebäude | TreppenaufgangBoehringer Ingelheim Forschungsgebäude | LaborBoehringer Ingelheim Forschungsgebäude | LaborBoehringer Ingelheim Forschungsgebäude | LaborBoehringer Ingelheim Forschungsgebäude | Labor

INFORMATIONEN

Mit Bausteinen wird ein Modul entwickelt.  Mit der kleinsten  Einheit, dem  Labormöbel  wird  ein  Ausbauraster  von  1,15 m  gewählt  mit dem  die  Anforderungen  erfüllt  werden.  Gesetzliche Regelungen, wie  Brand- und Rauchabschnitte, Fluchtwegelängen  beeinflussen  Form des Moduls.  Beim  Tragsystem  werden  zunächst  sinnvolle  Verkehrslasten  bestimmt,  um  damit  wirtschaftliche  Spannweiten zu  erlangen.  Die  Größe  der Installationsschächte  werden  entsprechend  der  Medienbestückung ausgebildet, Lage und  Anzahl  der  Schächte  werden  entsprechend  möglicher  Installationslängen  vorgesehen.  Mit dem  Baustein  wird  ein  Modul  entwickelt, dass  in  x- und y- Richtung  addierbar  ist.  Der  vorgegebene  Kostenrahmen  zwingt  zur äußersten  Zurückhaltung  bei  der  architektonisch- räumlichen  Ausgestaltung.  Die  modulare  Planung  wird  logisch  in  den  technischen  Bereichen  fortgeführt  und  weiterentwickelt.  Bedeutend  ist  die  Variabilität  des  Moduls,  die ohne Einbußen bei Tragwerk, TGA  verkleinert,  bzw.  verändert  werden  kann.

NF: 6.400 m²
BRI: 49.000 m³
Baukosten: 21,0 Mio €
Bauherr: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH&Co.KG
Fertigstellung: 09/2007
LP: 1 - 9 (BW-P als Generalplaner)