Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg  |  2002

Neubau Laborgebäude mit Werkstätten, Büro- und Verwaltungsräume, Hörsaal und Cafeteria  |  Jena

Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | AussenMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | LichthofMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | EingangshalleMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | EingangshalleMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | Eingang HörsaalMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | TreppenaufgangMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | Flux-KompensatorMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | LaborMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | LageplanMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | GrundrissMax-Planck-Institut für Biogeochemie, Campus Beutenberg | Ansicht

INFORMATIONEN

Der Institutsneubau liegt mi  einer Fläche von 1,5 ha  am nördlichen Rand des Beutenbergcampus. Zusammen mit dem MPI-CÖ  bildet es den oberen Abschluss des Campusgeländes. Ein  multifunktionaler  Rundbau und zwei Linearbaukörper  schliessen an eine dreigeschossige Halle. Der Rundbau beinhaltet eine theoretische Abteilung über zwei Ebenen, einen Hörsaal für 115  Personen, im UG  einen C14- Beschleunigungsmassenspektrometer, sowie in den beiden obersten Ebenen den Gästewohnbereich. In den beiden anderen Bauteilen sind jeweils eine experimentelle Abteilung, über geordnete wissenschaftliche Servicebereiche, Seminarräume und die Verwaltung untergebracht. Auf  Ebene U1  ist südlich ein Laborgewächshaus situiert.

NF: 6.300 m²
BRI: 56.500 m²
Baukosten: 24,5 Mio €
Bauherr: Max-Planck-Gessellschaft
Fertigstellung: 09/2002
LP: 2 - 8