Krankenhaus Martha-Maria  |  2011

Generalsanierung, Umbau und Erweiterung  |  Halle-Dölau

Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | AussenKrankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | AussenKrankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | AussenKrankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | AussenKrankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | AussenKrankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | InnenKrankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | LageplanKrankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau | Grundriss

INFORMATIONEN

Der Baubestand des heutigen Krankenhauses Martha-Maria wurde in den Jahren 1936-39 als Luftwaffenlazarett errichtet. Es besteht in seinem Kern aus einem nach Süden ausgerichteten weitgeschwungenen 3-geschoßigen Hauptbaukörper mit einem gleichhohen, nach Norden gerichteten Zentralbau und östlich und westlich symbolisch angebundenen niedrigeren Annexbauten (Vogelmotiv). Die weiten Höfe zwischen den Flügelbauten sind abgesenkt, sodass im Norden belichtete Untergeschoße entstehen.

Wegen der einmaligen Gebäudeform und der architektonischen Qualität des Gebäudes, insbesondere der Südfassade, wurde es 1996 in die Denkmalliste aufgenommen.

Die weitläufigen Altbauten bestanden ausschließlich aus 2-bündigen Anlagen, die für Pflegeeinrichtungen geeignet sind. Die ursprünglich flächenmäßig und funktionell unzureichend im Gebäude verstreuten U+B-Einrichtungen konnten aufgrund ihrer Komplexität hier nicht aufgenommen werden.

Um die freistehende denkmalgeschützte städtebauliche Figuration in ihrer Großzügigkeit zu erhalten, wurde die Hauptmasse der Untersuchungs- und Behandlungseinrichtungen durch die Überbauung der abgesenkten Höfe im Untergeschoß angegliedert, ergänzt durch zwei erdgeschoßige, viertelkreisförmige periphere Flügelbauten (im Osten Entbindung und Kinderintensivstation, im Westen Küche und Speisesaal). Für die fehlenden zwei Pflege-stationen wurden die niedrigen, durch die abgesenkten Höfe, früher 2-geschoßig erscheinenden, durch Neubauten aber zur Hälfte abgedeckten Annexbauten um ein Geschoß aufgestockt um damit die Ausgewogenheit der Baumassen wieder herzustellen. Sie wurden entsprechend den übrigen Altbauten mit Schiefer gedeckt. Somit wurde durch das Dachmaterial die Einheit der Baugruppe bewahrt.

NF: 21.000 m²
BRI: 173.265 m³
Baukosten: 83 Mio €
Bauherr: Diakoniewerk Martha-Maria e.V.
Fertigstellung: 1999 - 2011
LP: 1 - 9